Tickets

Konzertkasse der Aller-Zeitung

Steinweg 73

38518 Gifhorn

Tel.: 05371 / 808-136

zum Online-Ticketshop ...

Newsletter

Mit unserem Newsletter sind Sie immer über unser Veranstaltungsangebot auf dem Laufenden. Melden Sie sich einfach hier an, um den monatlichen Newsletter per E-Mail zu erhalten.

Wir sind für Sie da!

Sie haben Fragen oder Anregungen? Rufen Sie uns gerne an. Unser Büro ist in der Regel montags bis freitags von 10:00 bis 16:00 Uhr telefonisch erreichbar unter 05371 / 5947-0. Auf unserer Team-Seite finden Sie außerdem den passenden Ansprachpartner für Ihr Anliegen.

Wir sind Mitglied bei:

Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e. V.
Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V.
Nachhaltigkeitskodex der deutschsprachigen Veranstaltungsbranche

Im weißen Rössl

Datum: 05. April 2020
Beginn: 16:00 Uhr
Kategorie: Operette, Highlight
Veranstalter: Stadthalle Gifhorn
Veranstaltungsort: Theatersaal

Berliner Revueoperette in der jazzigen Originalfassung.
 
Der beschauliche Wolfgangsee in Oberösterreich: Kellner Leopold liebt die Wirtshaus-Chefin Josepha, die aber mit ihrem Stammgast Dr. Siedler liebäugelt, der sich wiederum mehr für die Berliner Fabrikanten-Tochter Ottilie interessiert. Ginge es nach Ottilies Vater, so sollte sie besser Siedlers Konkurrenten, den schönen Sigismund – ebenfalls aus Berlin angereist – heiraten, um endlich die Rivalitäten der beiden Firmen zu beenden. Es wimmelt also nur so vor heiratswilligen Urlaubern aus Berlin …
Der Komponist Ralph Benatzky und der Theater- und Filmproduzent Erik Charell schufen eine ausgeflippte und schillernd-ironische Österreich-Revue. Die Operette wurde ab 1933 von den Nazis wegen ihres despektierlichen Umgangs mit Folklore verboten und Erik Charell, der einer jüdischen Familie entstammte, musste aus Deutschland fliehen. In den 50er und 60er Jahren erlebte »Im weißen Rössl« ein Revival in Form von musikalisch wie inhaltlich stark veränderten Verfilmungen u. a. mit Johannes Heesters oder Peter Alexander, die eher an biedere Heimatfilme als an das vom freizügigen Geist der »Goldenen Zwanziger« geprägte Original erinnern. Die 2008 wiederentdeckte und rekonstruierte Originalfassung lässt das Publikum die Revueoperette wieder in ihrem charmant-frivolen musikalischen Gewand von 1930 erleben.

Musik: Ralph Benatzky mit musikalischen Einlagen von Robert Stolz u. a.
Rekonstruktion der Originalpartitur durch M. Grimminger und H. Hagedorn

Produktion: Theater für Niedersachsen
Musikalische Leitung: Achim Falkenhausen
Regie: Erik Petersen

Sonntag, 5. April 2020
16:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-
zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren
Sonntags-Abo

 

llustration im Header: Kostümentwurf für Tänzerinnen von Ernst Stern für Erik Charells Londoner Produktion „The White Horse Inn“ (1931)

Zurück