Tickets

Konzertkasse der Aller-Zeitung

Steinweg 73

38518 Gifhorn

Tel.: 05371 / 808-136

zum Online-Ticketshop ...

Newsletter

Mit unserem Newsletter sind Sie immer über unser Veranstaltungsangebot auf dem Laufenden. Melden Sie sich einfach hier an, um den monatlichen Newsletter per E-Mail zu erhalten.

Wir sind für Sie da!

Sie haben Fragen oder Anregungen? Rufen Sie uns gerne an. Unser Büro ist in der Regel montags bis freitags von 10:00 bis 16:00 Uhr telefonisch erreichbar unter 05371 / 5947-0. Auf unserer Team-Seite finden Sie außerdem den passenden Ansprachpartner für Ihr Anliegen.

Wir sind Mitglied bei:

Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e. V.
Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V.
Nachhaltigkeitskodex der deutschsprachigen Veranstaltungsbranche

Die Dinge meiner Eltern

Datum: 30. Januar 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Kategorie: Schauspiel, Highlight
Veranstalter: Stadthalle Gifhorn
Veranstaltungsort: Theatersaal

Bühnensolo von und mit Gilla Cremer.
 
Agnes steht im Haus ihrer verstorbenen Eltern. Hier ist sie aufgewachsen, hier haben Mutter und Vater 60 Jahre lang gewohnt – nun muss es geleert werden. Wo fängt man an? Im Keller oder auf dem vollgestopften Dachboden? An jedem Gegenstand scheint noch so viel Leben zu hängen, ein vertrauter Geruch oder eine Geschichte. Behalten? Verschenken? Verkaufen? Wegwerfen? Erinnerungen an die Familie und die eigene Kindheit springen aus Schubladen, Schränken und Schachteln. Agnes stolpert über Briefe und Tagebücher, die nicht für sie bestimmt waren. Vor der Haustür steht der Container des Entrümpelungsunternehmens. »Was vom Leben übrig bleibt, kann alles weg«, hatte ihr der Unternehmer geraten. Wenn das so einfach wäre …
Gilla Cremer nimmt die Zuschauer in jeder Szene an die Hand und in der Regie von Dominik Günther gelingt ihr die punktgenaue Balance zwischen anrührenden und komischen Momenten. Man kennt diese biografischen Schnitte, hat sie vielleicht selbst durchlebt und durchlitten: Den Tod der Eltern, das Auflösen von deren Haushalt, die Wucht der Emotionen, die aus der Vergangenheit heranrollen und auf die man nicht vorbereitet ist. Schlichte Dinge – ein Spiegel, ein Koffer, eine Nähmaschine – die Erinnerungen wachrufen und von früher zu erzählen beginnen. Gilla Cremer hat diesen Stoff in einen bewegenden und schmerzlich schönen Theaterabend übersetzt.

Produktion: Theater Unikate / Gilla Cremer in Koproduktion mit dem Theater Wolfsburg und den Hamburger Kammerspielen
Regie: Dominik Günther
Ausstattung: Eva Humburg
Mit: Gilla Cremer

Donnerstag, 30. Januar 2020
20:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-
zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren
Theater-Abo

 

Fotos: Arno Declaire

Zurück