Vorschau

Fr., 27.04.2018, 09:30 Uhr

Theaterfrühstück

Vorstellung des neuen Programms (Restkarten)

 

Sa., 9.06.2018, 19:00 Uhr

Rolle vorwärts - Das Leben geht weiter als du denkst

Ein Abend mit Samuel Koch & friends

Wir sind für Sie da!

Die Telefonzentrale (05371 / 5947-0) ist in der Regel montags bis freitags jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr besetzt. Auf der Team-Seite finden Sie die Kontaktdaten der einzelnen Kolleginnen und Kollegen.

Abo-Vorverkaufsstelle

AZ-Konzertkasse

Steinweg 73, 38518 Gifhorn

Tel.: 05371 / 808-136

Newsletter

Abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter, und Sie sind stets gut informiert über aktuelle Veranstaltungen und Sonderaktionen. HIER können Sie sich anmelden.

W-Lan für unsere Gäste

In der gesamten Stadthalle Gifhorn, außer im Theatersaal, besteht die Möglichkeit, den kostenlosen FairSpot zu nutzen. Info-Flyer erklären, wie es geht.

Links

Interessiert Sie ein Blick hinter die Kulissen der Stadthalle? Die Südheide Gifhorn GmbH bietet Führungen an. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Weitere Hinweise zu Veranstaltungen in Gifhorn und Umgebung finden Sie im Veranstaltungskalender der Stadt Gifhorn.

 

Auf der Internetseite der Südheide Gifhorn finden Sie alles, was das Leben in der Südheide Gifhorn lebenswert macht. Lassen Sie sich  mit einem virtuellen Rundgang oder von einem Image-Film unserer Stadt begeistern.

 

 

Deutschstunde

Datum: 21. April 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Kategorie: Theater, Highlight
Organisator: Stadthalle Gifhorn
Veranstaltungsort: Theatersaal

Drama nach dem Roman von Siegfried Lenz.


Marcel Reich-Ranicki nannte ihn den „Volksschriftsteller der deutschen Nachkriegsliteratur“. Siegfried Lenz wurde mit seinem Roman „Deutschstunde“ zum Botschafter zwischen dunkler Vergangenheit und demokratischer Gegenwart. Der Träger des Friedenspreises des deutschen Buchhandels beschäftigt sich darin mit der Thematik von Pflichterfüllung als Erziehungsideal. Der 20jährige Siggi Jepsen landet 1954 in einer sogenannten Besserungsanstalt und soll dort einen Aufsatz über „Die Freuden der Pflicht“ schreiben. Zunächst bleibt das Blatt leer, doch dann kann Siggi kein Ende finden – Heft um Heft füllt sich. Zu sehr beschäftigt ihn, was er als Kind und Jugendlicher während des Krieges erleben musste: Sein Vater, der Dorfpolizist Jens Ole Jepsen, hatte seinen Jugendfreund, den als „entartet“ gebrandmarkten Künstler Max Ludwig Nansen, bespitzelt, überwacht und denunziert. Vorlage für die Figur des Künstlers war der berühmte expressionistische Maler Emil Nolde. Pflichterfüllung ging dem Vater vor Menschlichkeit. Und selbst nach dem Ende der Diktatur verfolgte Jepsen den Maler beharrlich weiter. Seine Mission schien keinen Auftrag mehr zu brauchen.
Der vielfach ausgezeichnete israelische Schriftsteller Amos Oz über Lenz: „Er ist einer der wichtigsten Vertreter der Weltliteratur. Man stellt sich die Frage: Wie hätte ich mich damals verhalten? Lenz bringt uns dazu, darüber nachzudenken.“


Produktion: a.gon Tourneetheater München
Regie: Stefan Zimmermann
Bühnenbild: Peter Schultze
Kostüm: Nikole Gerlach
Mit: Max Volkert Martens, Stefan Rehberg, Nicole Spiekermann, Benedikt Zimmermann, Lesley Higl

 

 

Diese Veranstaltung ist Teil des Theater-Abonnements 2017/2018. Die weiteren zu diesem Abo gehörenden Veranstaltungen finden Sie HIER.

 

Der Abo-Verkauf beginnt am 2. Mai 2017, der Verkauf von Wahl-Abonnements am 15. Mai 2017.

Abonnements sind ausschließlich an der Konzertkasse der Aller-Zeitung erhältlich, Telefon 05371 / 808-136.

 

Einzelkarten sind ab dem 15. August 2017 an allen bekannten Kartenverkaufsstellen erhältlich.

 

Abo-Preise:  € 165,- / 146,- / 128,- / 90,-

Freiverkauf: 34,- / 30,- / 26,- / 18,-  (zzgl. Verkaufs- und Ticketgebühren)

 

Tickets online (ab 15.8.2017)

 

 

Präsentiert von:
Zurück